Piraten. Eine Protestpartei?

By | 7. April 2012

Liebe “Journalisten”, liebe “Experten”,

wir müssen mal miteinander reden. Mir liegt da einiges Quer.

Wir sind eine Partei, die sich gegründet hat, weil das Urheberrecht, wie es derzeit umgesetzt wird, scheiße ist. Wir sind eine Partei, die weiterbesteht, weil wir Einschnitte in die Bürgerrechte nicht hinnehmen wollen. Wir sind eine Partei, die eine gesellschaftliche Vision haben und die alten Strukturen aufbrechen wollen. Sind wir deswegen eine Protestpartei?

Ja natürlich sind wir das!

Wir protestieren gegen Hintertür-Politik und Lobbyismus. Wir protestieren gegen Vorratsdatenspeicherung und eine Internet-Zensur. Wir kämpfen für ein gerechteres Sozialsystem und gegen eine Verteilung von unten nach oben. Wir wollen dagegen kämpfen und protestieren. Deswegen sind wir eine Protestpartei.

Eine Partei, die aus politischen Anfängern besteht. Eine Partei, die keine Alternative mehr im Einheitsbrei der Parteienlandschaft sehen und deswegen sich gedacht hat: “Wir zeigen den großen Parteien, wie man ehrlich Politik macht. Wir ändern die Politik.” Eine solche Partei sind wir!

Und haben wir Bestand?

Ich will gar nicht, dass wir Bestand haben. Ich will die Demokratie so ändern, dass man sie wirklich wieder eine Demokratie nennen kann. Ich will sie so ändern, dass wieder das Volk herrscht und sonst niemand. Dann können die Piraten ruhig wieder von der Bildfläche verschwinden, denn dann braucht man sie nicht mehr.

Ich freue mich einer Protestpartei anzugehören, denn das bedeutet, dass man bereit ist etwas zu ändern und mit Verlaub bei den Piraten in eine gute Richtung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.